Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Klasse 6d leistet Beitrag zum Vogelschutz

(9.01.18, Su) Ganzjährig kann man im Bereich der Köpfe vor den Fenstern des K-Trakts diverse Kleinvögel bei der Nahrungssuche und mitunter auch beim Nestbau beobachten. Nun, da die Temperaturen fallen und Schutz- und Bruträume im Bereich der Schule knapp sind, hat die Klasse 6d Nistkästen besorgt und aufgehängt.

Die Nistkästen aus Holzbeton wurden angebracht, damit Vögel bei sehr niedrigen Temperaturen einen geschützten Schlafplatz haben, den Winter gut überstehen und im Frühling dann dort brüten können. Darüber hinaus kann jeder, der möchte, zu Hause ein paar Futterkugeln an einem Baum anbringen und den Vögeln so helfen, sodass sie nicht hungern müssen.

Hier sind noch ein paar Informationen über die Nistkästen: In einem Nistkasten mit der Fluglochweite 32 mm, von denen wir zwei Stück an den Kastanien bei den Köpfen angebracht haben, können Kohl-, Blau-, Haubenmeise, Tannen-, Sumpf- und Gartenrotschwanz, Kleiber, Wendehals, Feld- und Haussperling, Trauerschnäpper und sogar Fledermäuse Unterkunft finden. Vorausgesetzt natürlich, dass es diese Vogelarten überhaupt noch im Bereich der Schule gibt.

Schließlich haben wir noch eine Halbhöhle an der Fassade des M-Trakts aufgehängt, in der Hausrotschwanz, Bachstelze, Grauschnäpper, manchmal aber auch Rotkehlchen und Zaunkönig Platz finden. Die Halbhöhle muss an einer Fassade befestigt werden, da sonst Feinde (zum Beispiel Eichhörnchen) die Nester ausrauben könnten.

Wir sind gespannt, ob die Vögel die Nistkästen annehmen werden und danken dem Förderverein unserer Schule für die Finanzierung der Nistkästen, sowie Herrn Müller für die tatkräftige Unterstützung beim Aufhängen der Nistkästen.

Von Nike Raisin, Klasse 6d, mit Ergänzungen von Herrn Sluiter