Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Teilnahme an der 57. Mathematik-Olympiade

Paul K. mit Prädikat „gut“ ausgezeichnet

(25.01.18, Su) In diesem Schuljahr hat Paul K. als einziger Schüler unserer Schule an der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Nach einer souverän durchgeführten Qualifikation in Form einer ausführlichen Hausaufgabe stellte sich Paul am 15. November 2017 dem Klausurwettbewerb der 2. Stufe. Für die Teilnahme daran erhielt Paul nun eine Urkunde.


Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der getrennt nach Klassenstufen verläuft und jährlich bundesweit angeboten wird. In jeder der bis zu vier Runden sind drei bis sechs Aufgaben zu bearbeiten, die vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden erfordern.

Bei den Aufgaben des Wettbewerbs werden hauptsächlich Fähigkeiten gefordert, die im regulären Mathematikunterricht kaum trainiert werden. Eine Schwierigkeit besteht etwa darin, dass in einer einzigen Klausur Fachinhalte und -methoden aus verschiedenen Bereichen der Mathematik abgefragt und zum Teil auch verknüpft werden müssen. Auch der zeitliche Umfang der Klausur mit einer Länge von 240 Minuten ist selbst für einen Zehntklässler ungewohnt und eine Herausforderung. Paul stellte sich dieser jedoch und konnte mit durchweg guten Überlegungen überzeugen, sodass Hoffnung auf ein Weiterkommen in die Landesrunde des Wettbewerbs bestand.

Nach Korrektur durch Pauls Mathematik-Lehrer Herrn Bartke und der Durchsicht durch das Organisationsteam wurden sehr ordentliche 27 von 40 Punkten festgestellt. Damit konnte das Prädikat „gut“ vergeben werden. Leider genügte diese Leistung dieses Mal – wenn auch knapp – nicht für eine Qualifikation zur Landesrunde in Göttingen. Hierfür wären 29 Punkten vonnöten gewesen. Wir gratulieren Paul dennoch und wünschen ihm viel Erfolg bei der Teilnahme an der nächsten Mathematik-Olympiade!

Weitere Informationen gibt es unter www.moni.de.