Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Neue Freunde aus China und Deutschland
freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen

(15.3.2018, Sr) Zahlreiche Begegnungen auf unterschiedlichsten Ebenen prägten eine ereignisreiche Austauschwoche, vom 18.02.-25.02., der LMG-Gäste aus Hangzhou Xiaoshan. Mit einer kleinen Begrüßungsveranstaltung für die Repräsentanten der Xiaoshan High School in der Provinz Zhejiang (China) am Montag-Vormittag in der Aula begann die diesjährige Austauschwoche am LMG.

Neben einem Grußwort des stellvertretenden LMG-Schulleiters, StD Clemens Pauer, hob Varels Bürgermeister, Herr Gerd-Christian Wagner, in seinem Wortbeitrag die besondere Relevanz guter Kontakte zu unserem wichtigen globalen Partner China hervor. Wagner betonte dabei, dass gerade der persönliche Austausch der Jugendlichen ein Garant für die Zukunft der deutsch-chinesischen Beziehungen insgesamt sei. Als Vertreter der chinesischen Schulleitung dankte Herr Ligang Zhu für den herzlichen Empfang und gab seiner Vorfreude auf die kommende Woche seinen Ausdruck.

Sodann stellte der angehende Abiturient Malte Bruns aus seinem mit dem Austausch verbundenen Seminarfach in einem medial gestützten Fachbeitrag das Wirtschaftswachstum Chinas und Deutschlands in den vergangenen zwei Dekaden gegenüber. Bruns trug Beispiele für Joint-Ventures aus der Region Friesland vor, entwickelte kritisch Chancen der Zukunftsvision „China 2025“. Umrahmt wurde dieser gelungene Auftakt mit gerne gehörten musikalischen Beiträgen des LMG-Orchesters unter Leitung von Petra Roloff sowie einem eigens erstellten Foto-Kurzfilm (Matthäus Schwerdhelm), der ebenso in die friesische Landschaft wie auch architektonische und andere kulturelle Besonderheiten der Region einführte.
Kultur und Natur, Alltags- und Schulleben sowie das kleine Varel im großen Niedersachsen waren in den folgenden Tagen wesentliche Themen des Kennenlernens von Gemeinsamkeiten wie Unterschieden der beiden Kulturräume.

Mit einem Stadtrundgang und einer Schlossführung durch die heutige Kreisstadt Jever startete das Kennenlernen der Region. Schon sehr frühe Handelsverbindungen aus der kleinen Residenz bis in den fernen Osten zeigen die im Schloss ausgestellten Exponate auf, die sich schon vor Jahrhunderten großer Beliebtheit erfreuten. In den Räumen der Ausstellung „Naturpark Wattenmeer“ in Dangast behandelten ein Fachreferat wie auch der Besuch der Räumlichkeiten sowohl die regionale Vogelwelt und deren Zug um die ganze Welt als auch die Verschmutzung der Meere mit Plastikpartikeln. Eine anschließende Führung durch Geest- und Deichlandschaft zeigten die Gewalten der Natur und das Bemühen des Menschen, sich seit jeher dagegen zu stemmen. Launig endete der Tag bei Kaffee und Kuchen; man sei von der Sauberkeit und Ruhe, der Schönheit von Natur und Umgang mit derselben in Niedersachsen schon jetzt sehr beeindruckt, stellten einige Gäste des LMG unmittelbar fest.

Aus dem Lokalen heraus führten sodann ein Besuch des Brocken, der von Drei Annen Hohne mit Dampfkraft über die Harzer Schmalspurbahn erreicht wurde und einen Ausblick über den „Naturpark Harz“ geradezu wie im Wintermärchen bot. Weiterer Höhepunkt war sodann ein Besuch Hannovers. Am Landtagsgebäude wurde ein Blick auf das Freiheitsstreben der „Göttinger Sieben“ geworfen und mit dem anschließenden Besuch der herrschaftlichen „Herrenhäuser Gärten“ kontrastiert. Dort beeindruckte besonders die Schmetterlinge-Sonderausstellung.

Gemeinsame Zeit unter Freunden in den jeweiligen Gastfamilien rundete die Austauschwoche ab. Hier wurde gemeinsam gebacken, gespielt, gelacht und ganz persönlich so der Grundstein für die Befähigung unserer Gäste als Multiplikatoren nach Rückkehr in die eigene Heimat gelegt.

Gleiches ist nunmehr auch Auftrag der LMG-Schülergruppe, die für ihre und künftige Generationen gemeinsam über die Entwicklung unserer einen Erde nach China zu sprechen eingeladen sind. Mit einem guten Dutzend Schülerinnen und Schüler repräsentieren sie das LMG, Varel und die Region, und im globalen Kontext die Zukunft deutsch-chinesischer Partnerschaft. Diese gestalten zu können ist zentrales Anliegen des auch künftig fortzusetzenden, noch weiter zu intensivierenden Austausches. Oder mit den klaren Worten Varels Bürgermeisters: „Ab der dritten Wiederholung ist bei uns etwas eine Tradition geworden, Sie müssen wiederkommen!“

Alle am Austausch Mitwirkenden bzw. Beteiligten - Jens Pöhlandt, Fridolin Roberg, Maren Rogge, Claus Peukert und Thorsten Spahr - bedanken sich für die anstrengende, aber sehr gute Zeit. Ohne ideelle und finanzielle Unterstützung hätte der diesjährige Austausch nicht auf derart hohem Niveau stattfinden können; ein besonderes Dankeschön richtet das LMG-Austauschprogramm mit China daher an: Schlossmuseum Jever, Ehlers Reisen, Rotarier Varel, Olaf Lies (MdL, Landkreis Friesland), Mensa-Team LMG.