Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Berufe in Sachen Umweltschutz

(31.8.2018, At) Einen ganzen Vormittag lang hatte die MINT-Klasse 9c an der Universität Oldenburg die Gelegenheit, einen Einblick in die Vielfalt der Berufe im Bereich Umweltschutz zu erhalten.

Am vergangenen Mittwoch besuchte die Klasse 9c das Schülerlabor Chemol2 der Chemiedidaktik der Universität Oldenburg, um sich unter Anleitung der Doktorandin Rabea Wirth mit chemischen Umweltschutzberufen zu beschäftigen.

Der erste Schwerpunkt in der MINT-Klasse des 9. Jahrgangs liegt im Bereich Chemie; bis kurz nach den Herbstferien wird das Thema „Wasser“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln erforscht. Da einer davon auch die Verschmutzung und Reinigung von Gewässern betrifft, lag es nahe, das Angebot der Chemiedidaktik der Universität Oldenburg wahrzunehmen und ein Schülerlabor zum Thema Umweltschutzberufe aufzusuchen. Hier erfuhren die Jugendlichen Näheres über 13 Ausbildungs- und Studienberufe aus den Bereichen Wirtschaft, Landschaftsschutz/Landwirtschaft und öffentliche Verwaltung, von denen nahezu alle noch nie gehört hatten. Wer weiß schon, was Hydrogeologen, Immissionsschutzbeauftragte oder Umweltmanagementbeauftragte so machen?

Nach einer kurzen Einführung durch die Doktorandin Rabea Wirth wurde die Klasse mit Schutzkleidung ausgestattet und führte in Kleingruppen einige der für diese Berufe typischen Versuche durch. Diese betrafen den Nachweis verschiedener Schadstoffe in Wasser, Luft und Boden sowie Möglichkeiten zur Reinigung. Nach diesem weitgehend selbständigen Arbeiten in Teams, das den größten Teil des Vormittags in Anspruch nahm, trafen sich alle wieder in großer Runde und stellten einander ihre Ergebnisse vor.

Die von Frau Wirth abschließend gestellte Frage „Was nehmt ihr heute mit?“ zeigte, dass die Jugendlichen nicht nur in Sachen Berufsorientierung eine Menge gelernt hatten. Viele zeigten sich auch überrascht über die vielfältigen Auswirkungen von Schadstoffen auf unsere Umwelt. Mit nach Hause nehmen durften die Schülerinnen und Schüler auch eine Menge Material zu den thematisierten Berufen sowie die wichtige Information, dass der Bedarf an Fachkräften auf diesem Gebiet sehr groß ist.

Alles in allem war dieser Vormittag ein wichtiger Schritt im Bereich der Berufsorientierung, der gerade für eine MINT-Klasse sehr aufschlussreich war!