Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Kunst-Kursfahrt nach „Bella Firenze“

(20.10.2018, Bj/Wa) Bei schönstem Herbstwetter machte sich der Kunst-Leistungskurs um Frau Brünjes und Herrn Wahmhoff auf nach Italien, um die weltberühmte Renaissance-Stadt Florenz zu besuchen.

Zunächst flog die Gruppe von Eindhoven nach Pisa; dort angekommen wurde sie mit einem Busshuttle nach Florenz gebracht. Die Unterkunft der Gruppe lag so zentral, dass gleich nach dem Ankommen und Auspacken schon ein Spaziergang in der florentinischen Abendsonne unternommen werden konnte. Schülerinnen und Lehrkräfte genossen das Flair der geschäftigen italienischen Straßenmärkte, bestaunten die Renaissance-Architektur und erhaschten einen ersten Blick auf den prachtvollen Florentiner Dom – gebaut aus grünem, rotem und weißem Marmor.

In den kommenden Tagen lernte die Gruppe durch die fachkundige Führung von Angela Maria Solda die bedeutendsten Gebäude und Orte der von Touristen aus aller Welt bevölkerten Stadt kennen – unter anderem den Rathausplatz, die Ponte Vecchio und natürlich den Domplatz. Durch einen aufschlussreichen Vortrag von Alina, die bei Herrn Wahmhoff auch das Seminarfach Architektur belegt, lernte der Kurs zudem die Basilica di San Lorenzo, die bereits um das Jahr 393 geweiht wurde, näher kennen.

Der Besuch der berühmten Uffizien war ein ganz besonderes Erlebnis, bei dem unter anderem Sandro Botticellis „Geburt der Venus“, aber auch Werke von Michelangelo Buonarroti, Caravaggio, Artemisia Gentileschi und vielen anderen berühmten Künstlerinnen und Künstlern bestaunt werden konnten. Auch das Museo Galileo war einen Besuch wert; dort wurden Globen, Weltkarten, Vermessungsapparate und Medizingerätschaften aus vergangener Zeit ausgestellt.

Zwischendurch hatten die Schülerinnen genügend Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und von den vielen italienischen Leckereien wie Pizza, Pasta und Mandelkeksen zu kosten. Auch zeichnerisch wurde die Kursfahrt nach Florenz verewigt: Die Schülerinnen führten jeden Tag ein Skizzenbuch und zeichneten fleißig architektonische Besonderheiten von Gebäuden, Touristen beim Flanieren durch die Stadt und einiges mehr.

Leider musste bereits früher als geplant die Rückreise angetreten werden, da befürchtet werden musste, dass der geplante Rückflug am Freitag ausfällt. So begann die Gruppe am Donnerstagnachmittag eine lange Busreise zurück nach Deutschland, um dann am Freitagabend erschöpft, aber trotzdem zufrieden und wohlbehalten wieder in Varel anzukommen.
Sicherlich werden alle Schülerinnen und Lehrkräfte diese Kursfahrt in guter Erinnerung behalten!