Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Lekkervoelen in Hoogeveen

(21.10.2018, Wd) Mit vielen interessanten und neuen Eindrücken und Erfahrungen sind Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs bereits in vor den Herbstferien aus Hoogeveen nach Varel zurückgekehrt. Ein abwechslungsreiches Programm hatten die Niederländer für uns vorbereitet: So besuchten wir die Hauptstadt Amsterdam, setzten uns mit der Geschichte auseinander (Besuch des Durchgangslagers Westerbork), wurden aber auch kreativ.

Nach einem herzlichen Empfang verbrachten alle das Wochenende in den Gastfamilien, bevor der Schulbesuch, verbunden mit einem Projekt zur deutschen und niederländischen Popmusik, am Montag auf dem „Stundenplan“ stand.
Die folgenden Tage waren begleitet von bestem Wetter. So besuchten die Schüler am Dienstag das Durchgangslager Westerbork, das ernstlich und nachdenklich stimmte, bevor am Nachmittag der fröhliche Teil des Tagesprogrammes (Klettern im Kletterpark in Grolloo) anstand.

Am Mittwoch fand zunächst in der Schule eine theoretische und praktische Begegnung mit der Kunst  von M.C. Escher statt, die dann am Nachmittag im Fries Museum in Leeuwarden in einer Ausstellung im Original bestaunt wurde. Der Tagesausflug nach Amsterdam folgte am Donnerstag. Zunächst ging es experimentell darum, verschiedene „Musikinstrumente“ im Muziekgebouw aan het IJ auszuprobieren und eine „Geschichte“ zu erzählen. Nach dem Besuch des Van-Gogh-Museums hatten die Schüler noch Zeit, die niederländische Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden.

Freitags wurde das Projekt vom Montag abgeschlossen und präsentiert. Am Samstag hieß es dann leider schon wieder: “Doei nederlands!”

An dieser Stelle geht auch noch einmal ein Dank an die niederländischen und deutschen Gastfamilien, die Schüler und Lehrkräfte bei sich aufnahmen und dafür sorgten, dass der Austausch gelingen konnte.

Wer jetzt im 9. Jahrgang ist und Lust bekommen hat, auch einmal am Niederlande-Austausch teilzunehmen, kann sich Anfang 2019 bei Herrn Wrieden anmelden.