Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Alle Jahre wieder: Der DECHEMAX-Wettbewerb

(13.05.2019, Su) Auch Ende 2018 startete die erste Runde des DECHEMAX-Wettbewerbs, an dem ein paar meiner Klassenkameraden und ich zum zweiten Mal teilnahmen. In diesem Jahr lief der Wettbewerb unter dem Motto „DECHEMAX macht mobil“ und behandelte somit Probleme, die unsere mobile Welt mit sich bringt. Beispielsweise beinhaltete die erste Runde Fragen über E-Mobilität, Alternativen zu konventionellen Kraftstoffen und Emissionen durch den täglichen Verkehr.

Die erste Runde, die aus insgesamt acht verschiedenen Fragebögen bestand, die mit jeweils einem Punkt bewertet werden, war nichts Neues für uns. Schließlich kannten wir den Ablauf dieser Runde schon vom letzten Jahr. Allerdings erreichten wir dieses Jahr insgesamt sechs Punkte, womit wir die Mindestanzahl der Punkte, die wir erreichen mussten, um in die zweite Runde zu gelangen, erzielten.

Nun wurde es ernst, denn nun mussten wir experimentieren. Also trafen wir uns mit Herrn Sluiter und stellten alternative Kunststoffe zu Kautschuk, aus dem herkömmliche  PKW-Reifen bestehen, her. Es entstanden Milch- und Stärkekunststoffe mit unterschiedlichen Zusammensetzungen. Zudem testeten wir die unterschiedlichen Stoffeigenschaften der Kunststoffe, wie beispielsweise den Abrieb auf verschiedenen Oberflächen oder ihre Brennbarkeit. Zu Hause trugen wir all unsere Ergebnisse in Versuchsprotokollen zusammen und schickten diese dann an das DECHEMAX-Team. Nun hieß es abwarten, ob wir die letzte und dementsprechend entscheidende Runde gewonnen hatten und als glückliche Sieger zur Siegerehrung nach Frankfurt fahren und das Preisgeld empfangen durften oder ob es wieder nicht zum Sieg reichte.

Leider haben wir den Wettbewerb nicht gewonnen, aber durch das Experimentieren viele neue Eindrücke mitgenommen. Es war eine abwechslungsreiche Erfahrung, auch mal außerhalb des Chemieunterrichts zu experimentieren und nach Lösungen für eine aktuelle Problematik, die unser Lifestyle mit sich bringt, zu suchen. Ich würde allen, die Spaß am Knobeln und Experimentieren haben, empfehlen, am DECHEMAX-Wettbewerb teilzunehmen, weil es eine gute Möglichkeit ist, auch als Schüler selbst komplexere Experimente durchführen zu können.
(Text von J. Popken, 11c)