Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Sie tanzen um ihr Leben

„Am Ende unser Schatten“ und „Le Sacre du Printemps“
im Oldenburgischen Staatstheater

(01.07.2019, Rf/Bj) Zum dritten und letzten Mal in diesem Schuljahr machte sich der Theaterbus des Lothar-Meyer-Gymnasiums auf den Weg zum Staatstheater nach Oldenburg. Die „BallettCompagnie Oldenburg“ zeigte zwei Arbeiten der Choreografen Luca Veggetti und Antoine Jully.


Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich die schick herausgeputzten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Theaterbus-AG mit Frau Roloff und Frau Brünjes am frühen Abend des letzten Donnerstages vor den Ferien im Oldenburgischen Staatstheater ein, um sich zwei zeitgenössische Tanzstücke mit Orchesterbegleitung im Großen Haus anzuschauen. Die Arbeit „Am Ende unser Schatten“ hat als Grundlage die sinfonische Dichtung von Arnold Schönberg, der sich dafür an Maurice Maeterlincks Liebesdrama „Pelleas und Melisande“ bediente. Der italienische Choreograf Luca Veggetti erarbeitete dazu mit den Tänzerinnen und Tänzern des Staatstheaters ein eher motivisches und weniger narrativ geprägtes Tanzstück.

Antoine Jully wiederum choreografierte „Le Sacre du Printemps“ mit Musik von Igor Strawinsky auf sehr zeitgenössische Art und Weise. Er ließ sich aber auch von der kraftvollen und durchaus wilden Tanzästhetik der Pariser Uraufführung inspirieren; noch heute gilt dieser Auftritt von 1913 als einer der größten Skandale der Theatergeschichte, da dort mit den Konventionen des traditionellen Balletttanzes gebrochen wurde. Zur Version Antoine Jullys schreibt die Oldenburger Zeitung Diabolo: „Die begeisternde Energie auf der Bühne nimmt das Publikum mit – wie an einem schönen Frühlingstag, nach langem Winter.“ Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Theaterbus-AG favorisierten am Ende die dynamische und bildgewaltige Arbeit von Jully gegenüber der Veggettis, fanden aber insgesamt sehr viel Gefallen daran, dass an diesem Abend zwei kürzere Ballettstücke als „Gesamtkunstwerk“ dargeboten wurden.

Auch im nächsten Schuljahr wird es wieder Fahrten der Theaterbus-AG geben. Frau Roloff und Frau Brünjes freuen über zahlreiche Anmeldungen aus den Jahrgängen 9 bis 12!