Lothar-Meyer-Gymnasium Varel

Wie nepalesische Schüler*innen leben und lernen

(9.12.2019, Rf) Keine Lust mehr zur Schule? Die Kinder in Nepal können sich nichts Schöneres vorstellen, als jeden Tag zur Schule gehen und dort Englisch lernen zu dürfen. Dafür nehmen sie sehr lange Wege mit Flip-Flops durch das Gebirge in Kauf. Bis zu vier Stunden am Tag sind die Kinder zu Fuß unterwegs. Da es keine Schulpflicht gibt, schicken viele arme Familien die Kinder nicht in die Schule, sondern zum Arbeiten oder zum Betteln.

Der Gründer und Präsident der nepalesischen Society of Protection of Women and Children (SPOWC), Rajesh Regmi, erzählte den Schüler*innen der Klassen 6b und 9b sehr eindrucksvoll, wie er kleine Schulen in den Slums von Kathmandu und in den Bergdörfern aufgebaut hat und wie die nepalesischen Schüler*innen dort lernen. Die Schulen werden von der deutschen Partnerorganisation Ketaaketi unterstützt.